Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

24.6.13: Pässe für den Urlaub bitte rechtzeitig bestellen!

Reisedokumente rechtzeitig vor Urlaubsantritt

beantragen und abholen -

Besonderheiten für Reisepässe mit

Kindereinträgen

Arnsberg. Die Sommerferien stehen vor der Tür. Die Stadtbüros der Stadt Arnsberg rufen alle Bürgerinnen und Bürger, die ihren Urlaub im Ausland unbeschwert antreten möchten, auf, ihre Reisedokumente zu überprüfen. Dies gerät leider oft in Vergessenheit.

Die Bürgerinnen und Bürger sollten daher unbedingt einen Blick auf die Gültigkeitsdauer ihres Ausweises oder des Reisepasses werfen und rechtzeitig klären, welche Unterlagen benötigt werden. Abgelaufene Pässe oder Ausweise sind nicht mehr verlängerbar. Sie müssen neu beantragt werden und da die Ferien näher rücken und die Bundesdruckerei in Berlin zentral für die Ausstellung zuständig ist, muss mit längeren Bearbeitungszeiten (bis zu 3 Wochen) gerechnet werden. Bei Flugreisen sollten die Reisebedingungen der einzelnen Fluggesellschaften beachtet werden. Vorläufige Dokumente werden nicht von jeder Fluggesellschaft anerkannt

Wichtige Änderungen bzw. Besonderheiten:

Seit dem 01.01.2006 ist der bisherige Kinderausweis durch den Kinderreisepass ersetzt worden. Bis zu diesem Zeitpunkt ausgestellte Kinderausweise behalten ihre Gültigkeit, dürfen aber nicht mehr verlängert werden. Der neue Kinderreisepass muss immer mit einem aktuellen, biometrietauglichen und international einsetzbaren Passfoto des Kindes versehen sein. Für die Beantragung sind die Unterschriften beider Erziehungsberechtigten sowie das persönliche Erscheinen des Kindes unabhängig vom Alter immer erforderlich. Ab dem 10. Lebensjahr muss das Kind den Kinderreisepass unterschreiben.

Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig. Von der Änderung betroffene Eltern werden darumgebeten, bei geplanten Auslandsreisen rechtzeitig neue Reisedokumente für die Kinder zu beantragen.

Die Stadtbüros weisen weiter darauf hin, dass bereits vor Wochen beantragte Ausweise und Pässe leider nicht abgeholt werden. Die Betreffenden werden darum gebeten, ihre Dokumente rechtzeitig abzuholen, damit es gut gerüstet in den Urlaub gehen kann.

Bei weiteren Fragen steht das Team der Stadtbüros zu den bekannten Öffnungszeiten oder telefonisch unter Tel. 02932 201-0 zur Verfügung und hilft gerne weiter.

Besucher:

Heute282
Gestern1565
Woche1847
Monat36455
Insgesamt3124676