Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

12.1.14: Ruhrtalherren siegten 32:19 gegen TV Arnsberg II

Ruhrtalherren siegten 32:19 gegen TV Arnsberg II

"Ich bin unglaublich stolz auf meine Jungs!". Das war die erste Aussage von Trainer Andreas Brüggemeier nach dem Spiel. "Meine Mannschaft hat all das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben; wir haben uns auf dieses Spitzenspiel ausgiebig vorbereitet und dafür trainiert. Dass es so gut laufen würde, damit hatte ich nicht gerechnet. An unsere Siegchance hatte ich zwar geglaubt, aber nicht in dieser Deutlichkeit und Überlegenheit! Der TV Arnsberg konnte in der zweiten Halbzeit in keinster Weise mehr mithalten. Ich bin überglücklich und freue mich für das ganze Team und die zahlreichen Zuschauer!"

Zum Beginn des Spiels sah es allerdings nicht nach einem so deutlich Sieg aus. Ruhrtal ging zwar bis zur 6. Minute mit 3:1 in Führung, versemmelte aber anschließend in 5 Minuten 4 hundertprozentige Torchancen (3 Angriffe und ein Siebenmeter). Die rappelvolle Halle und die Bombenstimmung führten zu einer verständlichen Nervosität unserer Jungs, die sich aber von Minute zu Minute mehr und mehr legte. Der TV Arnsberg II konnte in der ersten Halbzeit über lange Strecken durchaus mithalten. In der 15. Minute stand es 6:5; in der 22. Minute schafften die Nachbarn sogar den Ausgleich zum 7:7. In dieser Phase zeigte der Arnsberger Keeper mehrere gute Paraden und trug somit viel zum guten Ergebnis bei. Nach 25 Minuten führte Ruhrtal mit 10:7 und mit einem Viertorevorsprung ging es beim 12:8 in die Halbzeitpause. Die Torausbeute beider Mannschaften war in der ersten Halbzeit nicht die größte, zu massiv standen die Abwehrreihen den Angreifern gegenüber, außerdem standen in beiden Teams (bis zu diesem Zeitpunkt) zwei ganz herausragende Keeper, wobei sich Timo Gierse von der SG Ruhrtal im gesamten Spiel mit mindestens 12 bis 14 Paraden immer wieder den Beifall des Publikums abholen konnte.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Anpfiff und nach gefühlten 5 Sekunden mussten die Arnsberger schon den nächsten Gegentreffer entgegennehmen und nach weiteren 8 Sekunden klingelte es schon wieder im Tor des Gästkeepers, als man gleich nach dem Abwurf den Ball erobern konnte und Stefan Frimmel beherzt zulangte. Von nun an verlief das Spiel einseitig zu Gunsten der SG Ruhrtal. Die Mannschaft des TV Arnsberg II mit ihrem unermüdlich kämpfenden Andreas Grüne konnte der Überlegenheit der Ruhrtaler kein Paroli mehr bieten. Auch der Arnsberger Keeper war in der zweiten Halbzeit nur noch ein Schatten der ersten Halbzeit.

Über 17:12, 20:14 konnte Ruhrtal bis zur 47. Minute sogar mit 10 Toren in Vorsprung gehen. Die Tore zugunsten unserer Mannschaft vielen nun fast im Minutentakt und nach 60 Minuten lagen sich die Ruhrtalspieler nach einem tollen 32:19 Sieg freudestrahlend in den Armen.

Loben muss man sie eigentlich alle, auf Grund dieser großartigen Leistung; besonders erwähnen möchte ich aber Torwart Timo Gierse, der fast unüberwindbar schien sowie Michael Graebener, der mir den Eindruck einer unermüdlichen Kampfmaschine vermittelte, Stefan Frimmel der mit seinem unbändigen Drang zum Tor 9 Tore erzielte sowie Youngster Nicolai Wachholz, der als Newcomer auch ein phantastisches Spiel machte. Alle Auswechselspieler fügten sich nahtlos in dieses Team ein und jeder konnte für sich Glanzpunkte setzen!

Wenn man berücksichtigt, dass mit Tobias Tillmann und Jan Gierse verletzungsbedingt zwei der "Hochkaräter" fehlten, dann können wir den nächsten Spielen der SG Ruhrtal erwartungsvoll entgegen sehen!

Das nächste Heimspiel findet bereits am kommenden Samstag um 19.30 Uhr in der Ruhrtalhalle statt!

Ein besonderes Lob haben auch die Fans verdient: 60 Minuten schallte es "Kämpfen Ruhrtal kämpfen" durch die Halle, die jungen Mädel waren nicht zu bremsen und machten mit ihren Tröten einen Höllenlärm und sorgten für eine "Bundesliga-Stimmung".

Christoph Redding vom VCSS sorgte mit der richtigen Power-Musik für eine tolle Athmoshäre und der unvergleichliche Hallensprecher Kalli Wolf trug sein Übriges zu dieser großartigen Stimmung bei!

Die Tor erzielten:
2 David Jaekel
2 Hendrik Hammer
2 Carsten Schulte
2 Florian Trüller
2 Christian Tillmann
9 Stefan Frimmel
2 Sascha Harich
6 Yannik Lehmenkühler und
5 Nicolai Wachholz

Hallensprecher und Torstatistik: Kalli Wolf
Power-Musik: Christof Redding

Text und Bilder: Franz-Josef Molitor

alt

Stefan Frimmel machte ein großartiges Spiel und erzielte 9 Treffer

alt

Michael Graeber erzielte zwar diesmal keinen Treffer, gehörte aber trotzdem zu den besten Spielern!

alt
Der aus der A-Jugend kommende Nicolai Wachholz spielte auf dem gleichen Niveau wie Frimmel und Graebener

alt

Mit Tobias Löhrwald (22) und Timo Gierse hat die SG Ruhrtal 2 Keeper der Extraklasse in ihren Reihen - zwei, die sich trotzdem oder gerade deswegen so gut versteh´n!

 

alt

 

Arnsbergs gefährlichster Angreifer war nur schwer in den Griff zu kriegen. Er versenkte bis auf einen, alle 7-Meter.

alt

Andreas Grüne zählte zu den besten TV Spielern!

 

alt

 alt

 

Hier sind weitere 36 Bilder:

http://www.oeventrop.de/index.php?view=category&catid=146&option=com_joomgallery&Itemid=113

 





Besucher:

Heute927
Gestern2083
Woche16625
Monat35273
Insgesamt3178406