Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

18.11.14: Warum wurde der „große“ Weihnachtsmarkt abgesagt?

Warum wurde der „große“ Weihnachtsmarkt abgesagt?

Wir verstehen die große Enttäuschung der Oeventroper Bevölkerung über die Absage des Weihnachtsmarktes an und in der Schützenhalle, der zwei Jahre ein absolutes Highlight im Oeventroper Veranstaltungsprogramm war. Einen schöneren Weihnachtsmarkt als den unseren, den wir mit viel, viel Arbeit und Herzblut aufgebaut haben, gab es in der ganzen Umgebung nicht!!!

Wir verstehen auch die Enttäuschung derjenigen Standbetreiber, für die die beiden Jahre in und vor der Schützenhalle finanziell ein großer Erfolg waren!

Wir verstehen aber auch die Standbetreiber, die nicht mehr teilnehmen wollten, weil sie nicht einsehen, dass sie dem Weihnachtsmarkt den Flair und das Ambiente bieten sollen und die anderen „mit Essen und Trinken“ das große Geld machen!

Dieses nachvollziehbare Wegbrechen an Standbetreibern hat dann letztendlich mit dazu geführt, dass die Finanzierung dieses Großprojektes nicht mehr gewährleistet werden konnte, und da wir der Vereinkasse keinen großen Schaden zuführen dürfen, mußten wir die Veranstaltung einfach absagen. Glauben Sie nicht, dass wir uns das so einfach gemacht haben! Wir haben durch zahlreiche Telefonate bis in den Herbst hinein, immer wieder versucht, die frustrierten Standbetreiber doch noch zum Mitmachen zu bewegen, leider alles ohne Erfolg!

Es ist aber nicht allein das vorhersehbare Defizit, dass uns zu dieser Maßnahme greifen ließ; viel schwerer wiegt der totale Qualitätsverlust des Weihnachtsmarktes, der 2 Jahre auf einem sehr hohen Niveau stattgefunden hat. Wir konnten den von uns gesetzten Qualitätsstandard des Markes mit diesen wenigen Standbetreibern nicht mehr sichern - das ist nicht unser Anspruch!

Weiterhin hat der eklatante Einbruch bei den Losverkäufen zu einem riesigen Einnahmeausfall geführt. (In den 70-iger Jahren verkauften allein die Gaststätten mit Kegelbahnen fast 6000 Lose - es war ein regelrechter Wettbewerb, der uns blühende Einnahmen bescherte). Auch das ist auf Gesamteinnahmen einschl. Basar auf ca. 2000 Euro zurückgegangen und bot uns somit keine solide Garantie mehr.

Da letztendlich der mangelnde Umsatz bei vielen „Kreativen“ und an der Losbude dazu geführt haben, dass der wunderbare Weihnachtsmarkt in und vor der Schützenhalle abgesagt werden mußte, kann man es auf einen ganz einfachen Nenner bringen: Letztendlich sind wir Oeventroper es selbst in Schuld!

            Franz-Josef Molitor

Besucher:

Heute1025
Gestern1377
Woche8486
Monat48045
Insgesamt3433066