Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

27.9.17: Erika Peter, Jörg Brouwer und Andre Kraus starten bei den Deutschen Meisterschaften in Arns

Erika Peter, Jörg Brouwer und Andre Krauss starten bei den Deutschen Meisterschaften in Arnsberg am 14. Oktober

Deutsche Meisterschaften im 24 Stunden Trailrun – Sauerländer Laufraketen streben den Titelhattrick beim „Traildorado“ an

Am 14. Oktober ist es wieder soweit! Die Deutschen Meisterschaften im 24 Stunden Trailrun kehren nach Arnsberg zurück. Beim „Traildorado“ werden wieder die Deutschen Meister in den Wertungsklassen Männer, Frauen und Staffeln gesucht. Mit dabei sind auch wieder einige heimische Athletinnen und Athleten, allen voran die Staffelformation der Sauerländer Laufraketen, die in diesem Jahr den 3. Titelgewinn in Serie anstreben. Als „Local Heroes“ im Starterfeld der Einzelstarter sind dabei: Peter Wegener (LAC Veltins Hochsauerland), Erika Peter (Lauftreff Ruhrtalrunners) und Dietmar Blume (LAC Veltins Hochsauerland). Die Staffel der Sauerländer Laufraketen setzt sich zusammen aus Matteo Brüggemann, André Kraus, Sven Sommerhoff und Jörg Brouwer (alle LAC Veltins Hochsauerland).

Wenn am Samstag, den 14. Oktober mittags um 12:00 Uhr der Startschuss am SGV Jugendhof ertönt, haben die Läuferinnen und Läufer genau 24 Stunden Zeit um auf der 4,1km langen Runde im Arnsberger Hasenwinkel, die mit hammerharten 130 (!) Höhenmetern gespickt ist und dabei über Stock und Stein führt, so viele Runden wie möglich zu absolvieren ehe am Sonntagmittag die Schlusssirene dröhnt und das Rennen beendet. 24 Stunden laufen, 24 Stunden Gänsehaut- und Wohlfühlatmosphäre, 24 Stunden geballte Energie… aber auch 24 Stunden Kampf, Krampf, Leiden und Durchhaltewillen. „Beim Traildorado werden Grenzen überschritten, körperliche und mentale“, so der zweifache Teilnehmer André Kraus, der besonders die Atmosphäre am nächtlichen Lagerfeuer und den Zusammenhalt unter den Ultraläufern, im Team und die Herzlichkeit der Organisatoren und Helfer hervorhebt. „Ich habe schon an vielen Laufveranstaltungen auf verschiedenen Kontinenten teilgenommen, aber das Traildorado ist einfach einzigartig, und das nicht nur weil es für uns Sauerländer ein Heimspiel ist, sondern vielmehr weil hier die unterschiedlichsten Menschen zusammenkommen, alt und jung, schnell und gemütlich, hochambitioniert und total relaxed. Der eine läuft 200 Kilometer, der andere wandert 40, aber all diese Menschen verschmelzen an diesem Tag zu einer großen Einheit, in der jedem einzelnen der gebührende Respekt geboten wird – das ist einmalig und habe ich in dieser Form noch nicht erlebt“, so Kraus.

Nachdem in 2015 der 1. DM Titel noch völlig überraschend kam, erliefen sich die Sauerländer Laufraketen im vergangenen Jahr trotz Verletzungen mit der Gesamtdistanz von 251km recht souverän erneut den Sieg in der Staffelwertung und errangen mit der 2. Formation zudem noch den 6. Platz. In diesem Jahr fusionieren die beiden Staffeln und schicken mit Kraus, Brüggemann, Brouwer und Sommerhoff eine sicherlich schlagkräftige und auch konkurrenzfähige Truppe ins Rennen um die Deutsche Meisterschaft. „In 24 Stunden kann viel passieren, gerade in der Nacht, wenn es im Schein der Stirnlampe über die Wurzelpfade zu laufen gilt, oder die Beine und Muskeln oder aber auch der Kopf, plötzlich und unvermittelt einfach nicht mehr wollen und können. Von daher ist eine Ergebnisprognose im Vorfeld absolut unmöglich. Was wir aber versprechen können: Wir werden in jedem Fall unser bestes geben, definitiv! Unsere Taktik steht, und trotz Fragezeichen in Form von Verletzungen und Fitness, kann das Rennen kommen – Wir freuen uns drauf“, sagt Kraus.

Den höchsten Respekt muss man aber den Einzelstartern an diesem Tag zollen, die solo unterwegs sind und Runde um Runde, oftmals nur mit kurzen Pausen an der zentralen Verpflegungsstelle zum Essen und Trinken oder zum Ausruhen in der Jugendherberge, absolvieren. Um in etwa einschätzen zu können, nicht nur wie viele Kilometer die Läufer horizontal zurücklegen, sondern auch vertikal an Höhenmetern in dieser Zeit mit ihren Körpern summieren, hier anhand des Rechnungsbeispiels der letztjährigen Siegesweite bei den Staffeln: Die insgesamt 61 gelaufenen Runden über 4,11km, summieren sich auf die Gesamthöhenmeterzahl von 7930 Metern! Zum Vergleich: Der Nanga Parbat, einer der höchsten Berge der Welt hat mit 8100 Metern eine vergleichbare Höhe. Man ist zu Viert also nicht bloß 250km weit gelaufen sondern hat nebenbei noch knapp einen 8000er Berg bestiegen…

Wer als Zuschauer bei dieser wirklich einzigartigen Veranstaltung dabei sein und etwas von der Atmosphäre miterleben möchte, der ist herzlichst eingeladen – und das Beste: Man hat 24 Stunden Zeit dafür ;-)! Start und Ziel befinden sich am SGV Jugendhof, Hasenwinkel 4 in Arnsberg. Neben dem Lauf selbst, werden auch atemberaubende Laufberichte, interessante Workshops und Laufvorträge vom Veranstalter um den Buchautor, Extremläufer und Mentalcoach Michele Ufer angeboten. Da ist wirklich für jedes Läufer-, Wander- und Zuschauerherz etwas dabei. Kommt vorbei und unterstützt insbesondere natürlich auch unsere Lokalmatadoren bei ihren Vorhaben durch einen warmen Applaus an der Strecke – jeder Athlet wird es Ihnen durch ein Lächeln auf den Lippen danken!

Ein Aufruf in eigener Sache: Das Team der Sauerländer Laufraketen sucht noch nach Sponsoren (Firmen und Privatpersonen), die bereit sind für jede ihrer absolvierten Runden im Rahmen des Traildorados einen selbst festzulegenden Betrag zu spenden. Der Erlös geht zugunsten des Schwerst- Mehrfachbehinderungsbereiches der Caritas Werkstätten Arnsberg. Interessierte Personen melden sich bitte unter: 0173/4414599. Vielen Dank!

Michael Küsgen / Pressewart im LAC Veltins Hochsauerland

alt

alt

alt

Besucher:

Heute280
Gestern1406
Woche13883
Monat35221
Insgesamt3066464