Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

16.10.17: Ruhrtaldamen gewinnen gegen den Tabellennachbarn Dolberg mit 22:20

Ruhrtaldamen gewinnen gegen den Tabellennachbarn Dolberg mit 22:20

Sina und Lisa Wolf sowie Ersatztorfrau Sandra Vieth waren die Matchwinner

Ganz schwach kamen die Ruhrtaldamen aus den Startlöchern. Nach 5 Minuten lagen sie mit 0:4 zurück. Mehrfach verloren sie durch technische Fehler den Ballbesitz und vergaben jede Torchance kläglich. In den nächsten 5 Minuten fand unsere Mannschaft dann aber zu ihrer Stärke zurück, konnte nach 11 Minuten zum 5:5 ausgleichen. Danach dominierten wieder die Damen aus Dolberg und lagen 6:8 vorn. Wieder setzten die Ruhrtaldamen zu einem Zwischenspurt an und gingen über 10:8 mit 12:10 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit gingen nach 10 Minuten wieder die Dolbergerinnen mit 13:14 in Führung. In dieser Phase war es die Ersatztorfrau Sandra Vieth, die ihre Mannschaft durch 2 gehaltene 7-Meter auf Schlagdistanz hielt. Die Mannschaft dankte es ihr mit einer erneuten Führung zum 16:14. Sina Wolf konnte in dieser Phase zwei 7-Meter verwandeln und Lisa Wolf erzielte 2 wunderschöne Tore in Folge, dies war der Grundstein für den späteren verdienten 22:20-Sieg vor heimischem Publi

Es spielten:

Sandra Vieth, Annette Wolf (Tor), Julia Feldmann, Celine Brouwer (1), Hannah Wolf (2), Alina Voigt (1), Julia Iken, Nane Vollmer (1), Sina Wolf (9), Lisa Wolf (6), Lisa Friederitzi, (1), Sofia ten Haaf, Rita Brouwer (1).

Bei der SG Ruhrtal fehlten Stammtorfrau Miriam Köster und Laura Gierse.

Trainer Jörg Humpert sagte nach dem Spiel:

Wichtig war für uns, dass wir das Niveau dieser Liga mitgehen konnten. Wir hätten uns auch noch stärker zeigen können, waren aber gerade in der Anfangsphase viel zu ängstlich und nervös. Über die ganzen 60 Minuten konnte man spüren, dass unsere Mannschaft heute unbedingt gewinnen wollte und nie aufgegeben hat, daran zu glauben. Spielerisch haben wir, vor allem in der zweiten Halbzeit, einige schöne Sachen aus dem Hut gezaubert. Vom Potential fehlen uns aber leider die Alternativen, das muß man leider so sehen.

Wichtig waren aber zuhause zunächst die beiden Punkte, die wir geholt haben!

Trainer: Jörg Humpert, Lena Vernholz

Text und Bilder: Franz-Josef Molitor

alt

Sandra Vieth vertrat Miriam Köster großartig im Tor (und das fast ohne Training!).

alt

Sina Wolf war erfolgreichste Torwerferin (9).

alt

Hallensprecher Kalli Wolf, hier mit seinen Töchtern Sina und Hannah ist davon überzeugt, dass seine Girls das Talent von ihm haben, "schließlich bin ich mit einem Fallwurf auf die Welt gekommen!"

Alle Bilder finden Sie unter:

https://www.flickr.com/photos/oeventrop_people/albums/72157688512629336

Besucher:

Heute281
Gestern1565
Woche1846
Monat36454
Insgesamt3124675