Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

25.2.13: Ruhrtaldamen gegen Tabellenletzten total von der Rolle

Ruhrtaldamen gegen Tabellenletzten total von der Rolle

Das schlechteste Heimspiel der Saison zeigten die Ruhrtaldamen am gestrigen Sonntag im Spiel gegen die Tabellenletzten aus Werdohl. Als ich Trainer Probst vor dem Spiel darauf ansprach, dass man ja heute wohl nichts anbrennen lassen werde sagte er: „Vorsicht, Vorsicht. Die Werdohler haben nichts zu verlieren und meine Mannschaft steht durch das Gewinnen-Müssen unter Druck. Gerne würde ich nach dem Spiel 20 Punkte auf dem Konto haben, aber noch haben wir sie nicht!“

Wie Recht er hatte. Die Ruhrtaldamen kamen überhaupt nicht ins Spiel und lagen nach 9 Minuten mit 0:4 im Rückstand, für Trainer Stefan Probst der Anlaß, eine Auszeit zu nehmen um seine Mannschaft noch einmal neu einzustellen und zu motivieren viel gebracht hat es aber nichts. Abspielfehler über Abspielfehler mehrten sich, zahlreiche Fehlwürfe kamen dazu sowie mehrere Pfosten und Lattentreffer. Die gegnerische Abwehr stand sehr gut und unsere Mädels brachten so gut wie überhaupt keine Torschüsse zustande. Und so stand es nach 17 Minuten 1:7 – 25. Min. 2:8 – 30 Min. 3:11 und man ging mit 8 Toren Rückstand in die Kabine, das sah nach eine richtigen Klatsche aus.

Nach der Halbzeitpause keimte etwas Hoffnung im Ruhrtallager auf, denn man konnte bis zur 40. Minute den Spielstand auf 8:12 verkürzen. Die Damen aus dem Versetal waren nicht zimperlich und handelten sich insgesamt 7 Zeitstrafen ein. Aber auch mit 2 Spielrinnen mehr auf dem Feld konnte wurde der Anschluß einfach nicht erreicht. Wann immer Ruhrtal Boden gut machte kamen die Werdohler Damen immer wieder zu erfolgreichen Torwürfen und konnten das Ergebnis bis zum Spielende kontrollieren und so ging das Spiel nach 60 Minuten durchaus verdient mit 16:18 verloren.

Es war einfach kein glücklicher Tag für unsere Mädchen. Der Ausfall von Nane Vollmer, Marie-Sophie Miese und Rita Brouwer war einfach nicht zu kompensieren. Wenn vorne keine Tore erzielt werden und die Hintermannschaft löcherig wie Schweizer Käse ist, kommen solche Ergebnisse zustande.

Dazu kam auch noch Einiges an Pech hinzu. Mehrere Pfosten und Lattenschüsse prallten ins Feld zurück, die bei Werdohler Würfen alle ins Tor abgefälscht wurden.

Trainer Probst war natürlich nach dem Spiel sehr enttäuscht!

Die Werdohler Damen bejubelten dagegen ihren ersten beiden Punkte!

Die Ruhrtal-Tore erzielten:
3 Jane Staat
4 Sofia ten Haaf
4 Alina Voigt
5 Caroline Schmitz                                  Franz-Josef Molitor

alt

Caroline Schmitz erzielte 4 Treffer...

alt

...genau wie Alina Vogt

alt

Julia Koßmann schied in der 2. Halbzeit wegen Verletzung aus.

alt

Torfrau Miriam Köster hielt einen 7-Meter gegen ihre Kollegin aus dem gegnerischen Tor, die in der 2. Halbzeit die Stammtorhüterin wegen Verletzung vertreten mußte.

Und hier die Bilder:

http://www.oeventrop.de/index.php?view=category&catid=114&option=com_joomgallery&Itemid=113

 


Besucher:

Heute485
Gestern956
Woche10181
Monat36285
Insgesamt3243694