Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

TuS Alte Herren wurden zum ersten Mal Kreismeister im Kleinfeld-Turnier

alt

Mit einem 7:1 Kantersieg sicherte sich am Montagabend in der Ruhrtalkampfbahn die Alte Herren-Mannschaft des TuS Oeventrop vorzeitig die Kreismeisterschaft im Kleinfeldturnier gegen die Mannschaft der SG Grevenstein/Hellefeld.

In der Vorrunde hatte man gegen die gleiche Mannschaft mit 1:3 verloren und Trainer, Spieler und Fans waren gespannt, ob im gestrigen Spiel Revanche genommen werden konnte. Da die Gäste durchaus noch in der Lage waren, selbst die Kreismeisterschaft gewinnen zu können, war dieses Spiel quasi ein vorweggenommenes Endspiel.

Die Jungs aus dem Alten Testament machten ihre Sache in der ersten Halbzeit zunächst auch ganz ordentlich. Nachdem die TuS-ler bis zur 10. Minute bereits 3 oder 4 tolle Torchancen vergeben hatten, nutzten die Nachbarn aus der Homert ihre erste Chance konsequenter. Ihr Spieler mit der Nr. 7 macht sich auf Linkstsaußen auf und davon, konnte weder vom Oeventroper Abwehrspieler noch vom raus gelaufenen Keeper "Katze" Püttmann gebremst werden und lochte zum 0:1 ein.

Spielführer Andreas Roland trieb seine Kameraden aber unaufhaltsam an und die TuS-ler konnten sich dann über die ganze Distanz doch noch zahlreiche Torchancen erkämpfen, die sie dann auch konsequent nutzten.

Ein großes Plus für Trainer Ralf Lenz war natürlich der große Kader, der bei diesen hochsommerlichen Temperaturen kräftig durchwechseln konnte, ganz im Gegensatz zu seinem Kollegen, der ohne einen Auswechselspieler seine Mannschaft in Form halten musste und schon allein aus diesem Grunde das Spiel eigentlich nicht gewinnen konnte.

Aufgrund der kämpferischen Überlegenheit ging dieser Sieg absolut in Ordnung und sicherte den exzellent aufspielenden Oeventroper vorzeitig die Kreismeisterschaft, die natürlich noch in fröhlicher Rund gefeiert wurde.

Trainer Ralf Lenz sagte nach dem Spiel:

Nach der 3:1-Niederlage in der Vorrunde gegen diesen Gegner war ich doch recht nervös vor diesem Spiel. Hätten wir verloren, wäre die Kreismeisterschaft in Gefahr geraten, da Grevenstein/Hellefeld durch einen Sieg in Oeventrop wieder in Schlagdistanz gekommen wäre. Wir hätten uns dann im letzten Spiel gegen Neheim in der kommenden Woche keine Blöße geben dürfen. Ich bin sehr froh, dass meine Mannschaft heute Abend so toll gespielt hat und wir den Sack zumachen konnten.


Die Torfolge:

10. Min. 1:0 Grevenstein Nr. 7
24. Min. 1:1 Christian Spieß
27. Min. 2:1 Bernand Ibraimov
37. Min. 3:1 Tobias Kutnar

44. Min. 4:1 Andreas Roland

49. Min ,5:1 Axel Schürmann
54. Min. 6:1 Christian Spieß

60. Min. 7:1 Ralf Müller