Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

Glänzender Saisonauftakt für die Ruhrtalherren mit 24:31 in Wickede

Glänzender Saisonauftakt für die Ruhrtalherren mit 24:31 in Wickede

Erstmalig gewinnen die Ruhrtalherren, seit sie in der Bezirksliga spielen, zum Saisonauftakt ein Auswärtsspiel

Mit gemischten Gefühlen fuhren die Fans zum Saisonstart in die Nachbarstadt Wickede. Hier mussten in den vergangenen Jahren immer ganz, ganz dicke Bretter gebohrt werden, was meistens aber nicht so erfolgreich verlief. Positiver dachten allerdings die Mannschaft, denn Abwehrspieler Michael Gräbener sagte selbstbewusst vor dem Spiel: „Du wirst die Mannschaft nicht mehr wieder erkennen, der neue Trainer hat uns enorm nach vorne gebracht!“

Und in der Tat, nur in den ersten fünf Minuten konnte man an den Worten des Ruhrtal-Oldies zweifeln, denn der TV Wickede ging mit 1:0 in Führung und Ruhrtal vergab danach zwei tolle Torchancen, konnte dann aber ausgleichen und in Führung gehen und gab diese bis zum Spielende nicht mehr ab. Nach fünf Minuten stand es 3:4. In den nächsten 5 Minuten baute Ruhrtal den Vorsprung auf 4:7 aus. Beim Stand von 4:10 nahm der Wickeder Trainer eine Auszeit, um seine Mannschaft besser auf die Ruhrtalangriffe ein zu stellen. Dieses wurde aber nicht von Erfolg gekrönt, denn Spielmacher Alex Blanke trieb seine Jungs immer wieder zu neuen Angriffen nach vorn, brachte sie in gute Wurfpositionen und so stand es nach 20 Minuten 5:13. Beim Halbzeitpfiff führte Ruhrtal mit 10:16 Toren. Dazu muss man sagen, dass der Wickeder Keeper der beste Mann seiner Mannschaft war, er zeigte prächtige Paraden und konnte dadurch einen viel höheren Rückstand verhindern.

Nach der Pause zunächst das gleiche Spiel. Die Ruhrtaler dominierten das Spiel eindeutig und bauten den Vorsprung bis zur 40. Minute auf 12:20 aus. Weitere 5 Minuten lag Wickede mit 11 Toren und zurück und kurz danach sogar mit 12 Toren. Dieser große Vorsprung resultierte aber nicht nur durch die erfolgreich abgeschlossenen Angriffe, sondern auch durch die ausgezeichnete Deckungsarbeit, die von Keeper Henrik Basler zusätzlich gestützt wurde.

In den letzen 15 Minuten ließen es die Ruhrtaljungs leider etwas schleifen. Das hätte dem neuen Trainer Frank Moormann, der beim ersten Spiel im Urlaub war, sicher nicht gefallen. Dass er überhaupt im Urlaub war lag daran, dass er diesen Urlaub schon lange vor seiner Vertragsunterzeichnung gebucht hatte und eine Stornierung ihm teuer zu stehen gekommen wäre. Die Mannschaft wurde somit von Jörg Humpert betreut, dem das Nachlassen auch nicht passte, der es aber unter „das war unser sozialer Beitrag“ abhakte. Wieder einmal überragend Spielmacher Alex Blanke mit 8 Toren. Der neue Ruhrtalkapitän Aaron Humpert zeigte eine unglaubliche Kampfmoral und riss seine Jungs mit. Seine 4 Tore und die 4 von Kevin Probst waren der Grundstock für das gute Ergebnis. Dass fast alle Spieler am Torsegen beteiligt waren, zeigt, wie ausgeglichen und sehr gut besetzt die Mannschaft ist.

Glücklich über den 24:31 beim Angstgegner TV Wickede jubelten die Spieler nach dem Abpfiff: Auftaktsieger, Auftaktsieger, Auftaktsieger. Die Halle war gut zu ¾ besetzt, größtenteils waren es Ruhrtalfans!

Interimstrainer Jörg Humpert sagte nach dem Spiel: Trainer Moormann hatte die Mannschaft blendend vorbereitet und eingestellt. Er hat auch die Mannschaft so aufgestellt, wie sie auf der Platte war. Was heute besonders auffiel, war die Psyche unserer jungen Spieler, die absolut gut drauf waren. Sie und wir alle und insbesondere der neue Trainer wollten dieses Auftaktspiel heute absolut gewinnen, um der Liga gleich zu zeigen, dass die SG Ruhrtal auch in diesem Jahr wieder ganz oben mitspielen will!

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag um 17 Uhr in der Ruhrtalhalle statt. Nach diesem Auftakt kann wohl mit einer vollen Bude rechnen!

Es spielten:

Henrik Basler, Timo Gierse (Tor), David Bauerdick (3), Mathias Storm (2), Aaron Humpert (4), Malte Weber (1), Michael Gräbener, Jannik Lehmenkühler (1), Veit Schmidt (2), Steffen Röttger (2), Alex Blanke (8), Darius Weiß (3), Tilmann Weber (1) und Kevin Probst (4).

Text und Fotos: Franz-Josef Molitor

alt

Alex Blanke und Henrik Basler: Motiviert bis in die Fingerspitzen