Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

Ruhrtalherren gelang die Wiedergutmachung

Ruhrtalherren gelang die Wiedergutmachung

34:19 Sieg gegen HSG Lüdenscheid II

Der Stachel der letzten Niederlage, ausgerechnet gegen den punktelosen Tabellenletzten, der saß. 4 Minuten vor Schluss führte man noch mit 3 Toren und dann noch verloren gegen den Letzten, das ist wohl das Letzte!

Das Training in der Woche verlief entsprechend intensiv, sozusagen als Buße. Wie Michael Gräbener vor dem Spiel sagte, „das hatten wir uns aber auch redlich verdient!“.

Die Ruhrtaler zeigten vom Anpfiff an, wer hier der Herr im Hause ist. Die Abwehr um Torwart Henrik Basler stand stabil und verursachte bei den Lüdenscheidern eine Menge Fehlwürfe. Die Konter führten dann häufig zu Gegentoren, die Trefferquote im gesamten Spiel war außerordentlich hoch.

Die Spielmacher Alex Blanke und Jannik Lehmenkühler dirigierten hervorragend und brachten ihre Mitspieler, insbesondere Lukas Struwe und Kevin Probst immer wieder in beste Positionen zum Torwurf, punkteten aber auch selber fleißig mit, somit erzielten 4 der Spieler 24 der 34 Tore, einfach ganz große Klasse. Der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Torwart Timo Gierse vertrat Henrik Basler auf gleichem Niveau, das ist beruhigend zu wissen, dass Ruhrtal auch da sehr gut besetzt ist.

Den Fans aus beiden Lagern gebührt ein Sonderlob, denn trotz des, zur gleichen Zeit laufenden Bundesligaspiels des BVB gegen den FC Bayern München, waren sehr viele Zuschauer in die Ruhrtalhalle gekommen, um dieses tolle Spiel zu sehen. Die Fans aus Lüdenscheid feuerten ihre Mannschaft, trotz der deutlichen Torunterschiede, immer wieder hoffnungsvoll an, das hat richtig Spaß gemacht.

Es spielten:

Henrik Basler und Timo Gierse (Tor), Malte Weber, Michael Gräbener (1), Jannik Lehmenkühler (4), Hendrik Hammer, Veit Schmidt (1), Steffen Röttger (2), Matthis Rapude (2), Alex Blanke (8), Lukas Struwe (5), Darius Weiß (2), Tillmann Weber (1) und Kevin Probst (7).

Trainer Frank Moormann sagte nach dem Spiel:

In der ersten Halbzeit haben wir ganz hervorragend in der Abwehr gestanden, alle taktischen Sachen, die wir besprochen hatten, wurden umgesetzt, vor allem wollten wir immer wieder über Tempogegenstöße zum Erfolg kommen, das hat super geklappt. Wir konnten super durchwechseln, haben dann Anfang der zweiten Halbzeit ein kleines, aber auch nur ein ganz kleines Loch gehabt und haben uns diesen Sieg absolut verdient.

Hallensprecher und Torstatistik: Kalli Wolf

Text und Bilder: Franz-Josef Molitor

alt

Alex Blanke führte wieder hervorragend Regie