Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

Schlagschattenwurf auf Oeventrop Betr: Errichtung von 3 Windkraftanlagen im Stadtgebiet Arnsberg-Oev

Schlagschattenwurf auf Oeventrop

Betr: Errichtung von 3 Windkraftanlagen im Stadtgebiet Arnsberg-Oeventrop

Auf dem Bergrücken der Hünenburg sollen 3 Windkraftanlagen (WKA) errichtet werden.

Der Standort der Anlagen auf dem Höhenrücken der Hünenburg, liegt rund 100m über dem Geländeniveau der Straße „Zur Hünenburg“ und der Kirchstraße.

Die Anlagen, die errichtet werden sollen, gehören zu den momentan größten Anlagen, die an Land aufgebaut werden.

Die Gesamthöhe der Anlagen beträgt 244m (Nabenhöhe 169m, Rotordurchmesser 150m).

Durch die Aufstellung auf der Hünenburg überragt die Rotorspitze das Niveau der Straßen „Zur Hünenburg“ und der Kirchstraße um mehr als 344m.

Dies hat bedeutende Auswirkung auf den durch den entstehenden Schlagschatten betroffenen Wohnbereich.

In den beigefügten Unterlagen wird dies übersichtlich dargestellt.

Die am nächsten gelegene Wohnbebauung hat einen Abstand von 732m zur geplanten WKA. Bei einem Höhenunterschied von 344m bis zur Rotorspitze entspricht das einem Blickwinkel von 25,5%.

Der Einstrahlwinkel der Sonne zur Mittagszeit beträgt am 21.Dezember 15,2 Grad. Ab dem 1.November und bis zum 12.Februar beträgt der Einstrahlwinkel weniger als 25 Grad.

Das bedeute, dass ab dem 1.November bis zum 12.Februar an 104 Tagen viele Wohnhäuser im Schlagschatten der Windräder liegen werden. Die betroffenen Bereiche sind in der Anlage gekennzeichnet.

Für die vielen betroffenen Haushalte ist das ein unzumutbarer Zustand, der keinem Bewohner unserer Stadt zuzumuten ist.

Zudem entsteht aufgrund der baulichen Dominanz der Windkraftanlagen eine optische Bedrängung, die für die Anwohnerschaft nicht hinnehmbar ist.

Als Vertreter für Oeventrop im Rat der Stadt Arnsberg lege ich Widerspruch gegen den geplanten Bau der Windkraftanlagen ein. Wiederspruch weil diese viel zu nah und an viel zu exponierter Stelle errichtet werden sollen und somit ein Schaden für viele Ortsbewohner entstehen wird.

Windkraftanlagen sind in einem ausreichenden Abstand und mit Augenmaß in Bezug auf die landschaftlichen Gegebenheiten und die Belange der Anwohnerschaft zu errichten. Beides ist in diesem Fall nicht berücksichtigt.

Die Zumutbarkeitsgrenze für die Anwohner wird somit deutlich überschritten. Der Bau der Anlagen ist nicht hinnehmbar.

Christoph Schmidt Ratsmitglied CDU Kirchstraße 7a 59823 Arnsberg

Windkraft nicht hinnehmbar-1

Windkraft nicht hinnehmbar-2 Windkraft nicht hinnehmbar-3 Windkraft nicht hinnehmbar-4 Windkraft nicht hinnehmbar-5

Besucher:

Heute4215
Gestern7620
Woche56281
Monat114917
Insgesamt7117958