Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

Ruhrtalherren verlieren gegen den Tabellenvierten mit 24:27 Toren

Ruhrtalherren verlieren gegen den Tabellenvierten mit 24:27 Toren

50 Minuten spielte die Heimmannschaft auf Augenhöhe

Der TV Olpe kassierte 2 rote Karten

Wohl kaum einer der Ruhrtalanhänger hatte vor diesem Spiel einen Sieg ihrer Mannschaft auf dem Zettel, hat der TV Olpe doch bislang eine sehr gute Saison gespielt.

Daher waren alle überrascht, wie stark die Ruhrtaljungs dagegen hielten und absolut auf gleicher Höhe spielten. Ruhrtal ging mit 1:0 in Führung, nach 5 Minuten stand es 4:4, nach 15 Minuten 5:5. Danach legte Olpe 2 Tore vor, die Ruhrtal aber bis zur 20. Minute zum 7:7 und 9:9 wieder ausgleichen konnte. In dieser Phase hatten sie einen sehr guten Lauf, konnten 2 Tore zulegen und gingen sogar mit 13:11 in die Halbzeitpause.

Und sofort legten sie noch einmal zum 14:11 nach; danach riss allerdings der gute Lauf, als sie im Ballbesitz auf 4 Tore hätten davon ziehen können, vertändelten sie den Ball am gegnerischen Kreis, dies führte prompt zum Gegentor. Danach wieder im Angriff den Ball verloren und wieder musste man ein Tor kassieren. Nach wenigen Minuten war aus einem 3-Tore-Vorsprung ein 2 Tore-Rückstand geworden. Diesem liefen sie nun, wie auch schon in den letzten Heimspielen, ziemlich nervös und hektisch nach. Die Torwürfe wurden nicht mehr genügend vorbereitet, die Würfe erfolgte vielfach viel zu früh aus aussichtsloser Position, was ausschließlich nur dem TV Olpe in die Karten spielte. Aber auch unsere Abwehr machte den Olpern schwer zu schaffen und so konnten die Ruhrtaler sich noch mal bis auf ein Tor zum 21:22 herankämpfen. Danach kam eine Pechsträne von Tobias Tillmann, der den Ball dreimal an das Lattenkreuz knallte. Die Gegenstöße führten jeweils zu Gegentoren. Bei einem 5-Tore-Rückstand ging Trainer Moormann dann ich die offene Manndeckung über, was zu zwei Toren durch die SG Ruhrtal führte und ein bisschen Ergebniskosmetik bedeutete.

Ruhrtal steht nun auf dem drittletzten Tabellenplatz, einem Abstiegsplatz. Es fehlt wirklich nicht mehr viel, um sich spielerisch aus dieser Talsohle heraus zu kämpfen. Die Ruhrtalherren brauchen unbedingt die beiden verletzten Yannik Lehmenkühler und David Bauerdick.

Zu loben ist auf jeden Fall die Abwehr, die den Olpern richtig Probleme bereitete. Allerdings waren sie aus dem Rückraum wesentlich erfolgreicher als die Ruhrtaler. Mit Lehmenkühler und Bauerdick ließe sich dies sich sicher freundlicher gestalten und wenn dann Aaron Humpert nach seiner langen Verletzung wieder zu seiner früheren Torgefährlichkeit zurückfinden würde, dann ließe sich der Abstieg sicherlich vermeiden.

Ruhrtal liegt nur 2 Punkte hinter dem sicheren 9. Platz, die letzten sechs Mannschaften liegen ganz dicht beieinander, da geht noch was.

Es spielten:

Henrik Balser (Tor), Matthias Storm (1), Aaron Humpert (2), Malte Weber (1), Michael Gräbener, Veit Schmidt (5), Steffen Röttger (4), Mathis Rapude, Alex Blanke (4), Lukas Struwe (3), Tilmann Weber (3), Kevin Probst, und Tobias Tillmann (1).

Trainer Frank Moormann sagte nach dem Spiel:

Die 4 Minuten Überzahl haben uns nicht wirklich gut getan, die haben wir beide mit jeweils 2 Toren verloren. Wir wollen dann zu viel, die Jungs wollen dann unbedingt was machen, nur der Wille genügt nicht, da muss der Kopf mit dabei sein. Wir haben heute gegen eine sehr gute Olper Mannschaft gespielt. Auch wir haben gut gespielt. Letztendlich sind es nur Kleinigkeiten an denen es liegt, bis jetzt reicht es einfach noch nicht.

Text und Bilder Franz-Josef Molitor

sgrggtvolpe2019_74> Veit Schmidt machte 5 Tore

sgrggtvolpe2019_90>
Steffen Röttger war viermal erfolgreich

sgrggtvolpe2019_77Alex Blanke warf ebenfalls 4 Tore

Alle Bilder finden Sie unter:

https://www.flickr.com/photos/oeventrop_people/albums/72157710842258043

Besucher:

Heute5369
Gestern7468
Woche20118
Monat91764
Insgesamt9086712