Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

Glösinger haben nach 96 Jahren ein Kompanielied

Glösinger haben nach 96 Jahren ein Kompanielied

Jahresbeitrag wurde um 2 Euro erhöht

82 Schützenbrüder waren zur GV der Kompanie im Speisesaal der Schützenhalle erschienen.

GlösGV4.1.2020_01

Kompanieführer Marc Vollmer begrüßte die Gäste. Zum Stillen Gedenken an die verstorbenen Schützenbrüder erhoben sich die Schützenbrüder zu einer Schweigeminute. 

Verstorbene Schützenbrüder

Peter Kricnar

Michael  Clod

Angelo Peluso

Winfried Pietz 

GlösGV4.1.2020

Danach verlas Marc Schäfers das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung vom Oktober 2019.

Anschließend wurden die Namen der neu in die Kompanie aufgenommenen Schützenbrüder des Jahres 2019 mitgeteilt (Namen werden nachgereicht).

GlösGV4.1.2020_03

Kompanieführer Marc Vollmer und die Jubilare André Kemper, Walter Koßmann, Danny Bräutigam, Henrick Reiter, Norman von der Hövel und Holger Reiter 

Ehrungen 25 Jahre

Karsten Blank

Danny Bräutigam

Christian Eggenstein

Mark Furmanski

Dominik Helleberg

Alexander Hennecke

Stephan  Hochstein

Andre Kemper

Thomas Korte

Henrik Reiter

Holger Reiter

Michael Tschepel

Ralf Vogt

Norman von der Hövel

Sven Winterpacht 

Nächster Programmpunkt waren die Ehrungen der Schützenbrüder für 50- und 25-jährige Vereinszugehörigkeit. Bei den 50-Jährigen handelt es sich um Horst Thiele und Walter Koßmann, wovon nur Letzterer erschienen war, Horst Thiele konnte wegen Krankheit leider nicht teilnehmen.

Ehrungen 50 Jahre

Walter Kossmann

Horst Thiele

Ehrungen 25 Jahre

Karsten Blank

Danny Bräutigam

Christian  Eggenstein

Mark Furmanski

Dominik Helleberg

Alexander Hennecke

Stephan  Hochstein

Andre Kemper

Thomas  Korte

Henrik Reiter

Holger Reiter

Michael Tschepel

Ralf Vogt

Norman von der Hövel

Sven Winterpacht

Weiter ging es mit dem Geschäftsbericht über das Jahr 2019. Marc Schäfers ließ das Jahr noch einmal Revue passieren. Den aktuellen Mitgliederstand gab er mit 821 bekannt, von denen genau 10% in der Versammlung anwesend waren.

GlösGV4.1.2020_19

Horst Wrede berichtete als Seniorenvertreter über die stattgefundenen Treffen und Ausflüge. Man merkte ihm an, dass er nach seiner Krankheit wieder gut auf die Beine gekommen ist und Fröhlichkeit und Zuversicht verbreitete. Traurig zeigte er sich über die mangelhafte Beteiligung der Glösinger Senioren.

Mein Kommentar dazu: Obwohl die Zahl der Berechtigten sich in den letzten 15 Jahren stark erhöht hat, stagniert die Zahl seitdem bei ca. 25 Besuchern. Wenn beim Seniorenstammtisch in 3 Stunden 14 Lieder gesungen werden (wie beim letzten Mal), braucht man sich über nachlassendes Interesse nicht zu wundern. Die Männer wollen nicht in einem Männerchor singen, sondern sich unterhalten. Dieses Problem ist hausgemacht und ganz einfach zu lösen. Die Dinscheder machen es uns vor: Am Anfang wird das Kompanielied gesungen und ein Lied noch zwischendurch (alles ohne Instrumente), das wars! Ansonsten herrscht dort nur pure Freude und die durchschnittliche Besucherzahl liegt bei ca. 33 Schützenbrüdern, Tendenz steigend!

GlösGV4.1.2020_20

Nach dem Seniorenvertreter berichtete Jacob Wrede aus dem Jugendbereich. Mitglieder- und beteiligungsmäßig sieht es dort nicht gerade rosig aus. Da Jacob auch noch auf anderen Feldern tätig ist, teilte er mit, dass er den Job als Jugendvertreter und Fahnenträger nicht weiter ausüben könne. Er appellierte an die Jugendlichen, sich gleich bei den Wahlen zur Verfügung zu stellen.

Kassierer Björn Flaßbart legte Rechenschaft ab über die zahlreichen Veranstaltungen übers Jahr. Die Kassenlage ist gut und gibt zu keinerlei Sorgen Anlass.

Ingo Beckmann-Kobold trug den Bericht der Kassenprüfer vor. Er attestierte dem Kassierer eine sehr gute und korrekte Arbeit und bat um Entlastung, die dann dem Kassierer und dem gesamten Vorstand erteilt wurde.

Zu neuen Kassenprüfern wurden Andre Kemper und Nick Flinkerbusch gewählt.

Nicht einig waren sich die Schützenbrüder bei dem Tagesordnungspunkt einer Beitragserhöhung um 2 Euro im Jahr. Hierüber wurde kontrovers diskutiert, was ja auch in einer Demokratie durchaus verständlich ist. Dass aber ausgerechnet zwei ehemalige Kompanieführer bei einer so lächerlichen Beitragserhöhung von 2 Euro nach 6 Jahren dem Vorstand in den Rücken fallen, war peinlich und verstößt gegen jegliche Regeln des Anstands. Die Ohrfeige, die die Kritiker von der Versammlung erhielten, hatte sich aber auch mit gut ¾ Mehrheit gewaschen! Horst Wrede stellte die durchaus berechtigte Frage, ob denn Schützenbrüder, die auf Grund ihres Alters beitragsfrei seien, überhaupt abstimmen sollten oder könnten. Der Kompanieführer stellte aber fest, dass grundsätzlich jedes Mitglied abstimmungsberechtig sei!

Bei den Wahlen wurden in ihren Ämtern bestätigt:

Christian Voß (stellv. Kompanieführer)
Marvin Eichler (stellv. Geschäftsführer)
Oliver Beckmann (stellv. Kassierer)
Zu Beisitzern wurden gewählt: Jan-Peter Schott (Mecke), Rainer Mühlnickel und Marvin Löhr

Da für den 1. Standartenträger Jacob Wrede kein Nachfolger gefunden wurde, stellt er sich zunächst kommissarisch zur Verfügung. Zweiter Fahnenträger wurde Marvin Löhr.

Horst Wrede wurde in seinem Amt als Seniorenvertreter bestätigt.

GlösGV4.1.2020_31

Oberst Ferdi Geiz richtete ein paar Grußworte an die Versammlung und warb darum, sich doch aktiv am neugestalteten Patronatsfest zu beteiligen.

Kompanieführer Marc Vollmer wies auf die baldige Karnevalsveranstaltung hin und bat um regen Besuch. Karten mit nummerierten Sitzplätzen konnten nach der Versammlung gekauft werden.

Unter Punkt Verschiedenes stellten Franz-Josef Molitor und Dirk Klute das neue Kompanielied vor. Es trägt den Titel: „Wir sind Glösinger“.

Das Lied wird in Kürze über die elektronischen Medien mit Text und Melodie in Umlauf gebracht.

Text und Bilder Franz-Josef Molitor

GlösGV4.1.2020_28

Alle Bilder finden Sie hier:

https://www.flickr.com/photos/oeventrop_people/49333236422/

Besucher:

Heute8913
Gestern11544
Woche30692
Monat8913
Insgesamt7987539