Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

Ruhrtalherren besiegten den abstiegsgefährdeten TS Evingsen mit 34:27

Ruhrtalherren besiegten den abstiegsgefährdeten TS Evingsen mit 34:27

Eine überragende zweite Halbzeit bescherte den Ruhrtalherren 2 ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf

Die Ruhrtalherren vergaben vor heimischem Publikum die erste Torchance und mussten im Gegenstoß das 0:1 hinnehmen.

Nach einem 3:3 und 5:5 konnten die Ruhrtaler dann mit 2 Toren in Führung gehen. Leider gelang es ihnen nicht, diesen Vorsprung auszubauen und mussten zur Halbzeit mit 13:13 zufrieden sein, da sie zuvor noch mit 2 Toren zurücklagen. Eine kräftige Standpauke des Trainers Frank Moormann hat wohl wesentlich zum ausgeglichenen Halbzeitergebnis beigetragen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte Moormann die Mannschaft um, ließ Alex Blanke und Matthias Storm zunächst auf der Bank und agierte nun mit Aaron Humpert und David Bauerdick im Zentrum. Die Ruhrtaler machten nun enormen Druck auf das gegnerische Tor, steigerten enorm das Tempo und lochten nun fast nach Belieben ein. Der Torevorsprung stieg unaufhaltsam über 4,5,6,7 und sogar auf 8 Tore an. Evingsen musste dem hohen Tempo Tribut zollen und hatte den Ruhrtalern nicht mehr viel entgegen zu setzen.

Die fleißigsten Torschützen waren David Bauerdick, Aaron Humpert, Malte Weber, Veit Schmidt, Alex Blanke und Lukas Struwe.

Es spielten:

Henrik Basler (Tor), David Bauerdick (8), Matthias Storm, Aaron Humpert (4), Malte Weber (5), Michael Gräbener, Veit Schmidt (4), Steffen Röttger, Alex Blanke (5), Lukas Struwe (7), Kevin Probst, und Tobias Tillmann.

Die Fans in der ausverkauften Ruhrtalhalle bedankten sich bei den Spielern mit lautem Beifall für dieses tolle Spiel!

Wenn man sich die Bilder anschaut könnte man meinen, es wären heute die „Lukas-Struwe-Festspiele“ gelaufen!

Trainer Frank Moormann sagte nach dem Spiel:

Wir haben eine super zweite Halbzeit gespielt, haben da das Tempo gespielt, was wir spielen können. Da war endlich mal Spirit in der Mannschaft. Das haben wir in der ersten Halbzeit nicht gemacht, wir haben da nicht um jeden Zentimeter gefightet, das haben wir in der zweiten Halbzeit wesentlich besser gemacht und deshalb haben wir das Spiel in der zweiten Halbzeit gewonnen!

Hallensprecher und Torstatistik: Kalli Wolf

Text und Bilder: Franz-Josef Molitor

sgrggtsevingsen_135

David Bauerdick machte ein überragendes Spiel, 8 Tore waren seine Ausbeute

Â

sgrggtsevingsen_147

Lukas Struwe war fast wieder nicht zu bremsen und erzielte 7 Tore

Â

sgrggtsevingsen_131

Mit Malte Weber kam auf Linksaußen mächtig Dampf in den Kessel, er brachte es auf 6 Tore

Alle Bilder finden Sie unter:

https://www.flickr.com/photos/oeventrop_people/albums/72157710842258043

Â

Besucher:

Heute735
Gestern7726
Woche24108
Monat60211
Insgesamt8800403