Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

Zwischenfazit einer etwas anderen Segelflugsaison 2020

LSC 20_08 ASK 21 Zwischenfazit einer etwas anderen Segelflugsaison 2020

Der LSC Oeventrop e. V. hat wie so viele bisher ein etwas anderes Vereinsjahr erlebt. Im Frühjahr standen die Mitglieder in den Startlöchern für die neue Saison: Es fehlten nur noch wenige Wartungsarbeiten an den Flugzeugen, das Vereinsheim war frisch renoviert, die Einladung zur Jahreshauptversammlung waren verschickt worden. Und dann kam alles ganz anders als gedacht. Die harten Beschränkungen ausgelöst durch den Coronavirus ab Mitte März führten dazu, dass sämtliche Vereinsaktivitäten am Oeventroper Flugplatz eingestellt werden mussten.

Bei schönstem Frühjahrswetter fiel nicht nur die Versammlung, sondern auch der traditionelle Osterlehrgang aus. Gähnende Leere auf den Oeventroper Ruhrwiesen. Das hatte es beim LSC noch nie gegeben, dass bis in den Spätfrühling kein einziger Windenstart an den Himmel gezogen werden konnte. Doch schließlich gab es durch die Landesregierung NRW erste Lockerungen für den Sport im Freien und somit auch für den Segelflug.

Der Verein stellte ein umfangreiches Hygiene-Konzept für den vielseitigen Vereinsbetrieb auf die Beine und dann konnte es endlich losgehen. Glücklicherweise hatte das Wetter ein Einsehen, und bescherte den Segelfliegern sehr gute bis perfekte Flugbedingungen. Somit kann der Verein bereits Ende August auf sehr erfolgreiche Wochen zurückblicken: In der Schulung konnten fünf neue Flugschüler im LSC begrüßt werden. Sie ergänzen die aktuell sehr aktive Schulgruppe.

Beste Wetterbedingungen zum Beginn der Sommerferien führten zu zahlreichen Schulflügen und erfolgreichen Zwischen- und Flugscheinprüfungen. Die Bilanz des zweiwöchigen Lehrgangs beinhaltete 416 Starts und über 345 Flugstunden.

Lynn Siepe und Jannik Kipar führten zudem jeweils ihren ersten Fünf-Stunden-Alleinflug durch, eine außerordentliche Leistung während der Segelflugausbildung. Im Bereich Streckenflug wurden ebenfalls Höchstleistungen erbracht. So wurden bisher von 24 Vereinsmitgliedern über 70 000 Streckenflugkilometer, und davon über 31 000 km von Oeventrop aus zusammen geflogen. Hierzu beigetragen haben sechs gigantische 1000km-Flüge (ohne Zwischenlandung!) von Kurt-Jürgen Bock, Hannes Friederritzi, René Hanses und Tim Sirok sowie weitere sehr große Flüge von Andre Brüggemann (702 km), Hendrik Löser (721 km) und Frank Beckmann (940 km).

Am Wochenende hätte nun eigentlich das große Flugplatzfest des LSC Oeventrop auf dem Terminplan gestanden. Trotz der Absage der Veranstaltung trafen sich die Vereinsmitglieder am Samstagvormittag, um in der großräumigen Flugzeughalle die Jahreshauptversammlung durchzuführen. Zentrale Tagesordnungspunkte waren Diskussionen zu verschiedenen Satzungsänderungen sowie Vorstandswahlen.

Pasqual Neumann (Vorsitzender seit 2016) und Dirk Gerstenköper (Kassenwart seit 2008) wurden für weitere vier Jahre in ihrem Amt klar bestätigt.

Zudem standen zahlreiche Ehrungen auf dem Programm. Der stellvertretende Vorsitzende Hans-Joachim Beule ehrte Mitglieder der ersten Jugendgruppe des Vereins für 50 Jahre Mitgliedschaft: Wolfgang Löser (ehem. Vorsitzender des LSC), Günther Kaerger, Martin Willmes, Joachim Thies und Jürgen Kraft. Außerdem wurden Martin Blume (40 Jahre) sowie Daniel Niklas, Jonas Hofmann, Tobias Berens, Jendrik Thies und Bernd Kremer-Schemme (25 Jahre) mit den Ehrungen des Vereins und des Landesverbandes ausgezeichnet. Eine besondere Ehrung hatte bereits Josef Brüggemann für seine 60-jährige Vereinszugehörigkeit erhalten.

Die Auszeichnungen konnten aufgrund der besonderen Umstände nur von Wolfgang Löser und Daniel Niklas persönlich entgegengenommen werden. Die Vereinspokale für die Saison 2019 standen bereit für Lynn Siepe (Schülerpokal), Hendrik Löser (Nachwuchspokal), Tim Sirok (DMST-Pokal), Alex Treptow (Doppelsitzer-Pokal) und Kurt-Jürgen Bock (OLC-Pokal).

Die Vereinsmitglieder hoffen nun, dass sie in den nächsten Wochen einen möglichst normalen Saisonausklang genießen können. Damit ging die gut besuchte, aber natürlich auf Abstand gehaltene Versammlung auseinander.

Eva-Maria Beule

Besucher:

Heute995
Gestern11632
Woche54798
Monat167640
Insgesamt9407893