Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

Herbstversammlung der Schützenbruderschaft St. Sebastianus Oeventrop 1766 e.V. 2020 fällt aus

Herbstversammlung der Schützenbruderschaft St. Sebastianus Oeventrop 1766 e.V. 2020 fällt aus

Liebe Schützenbrüder,

die Corana-Pandemie hat in diesem Jahr unser Schützenleben massiv beeinträchtigt! Alle Feste, ob Schützenfest oder die Sommerfeste der Kompanien, auf die wir uns in den „Vereinigten Staaten von Oeventrop“ so sehr gefreut hatten, mussten aufgrund von Behördenvorgaben leider ausfallen. Ein Licht am Ende des Tunnels ist für dieses Jahr leider nicht in Sicht, denn „größere“ Veranstaltungen dürfen (Stand heute) bis zum 31.12.2020 nicht durchgeführt werden. Wie in der Politik und bei den Behörden steht für unseren Vorstand der Gesundheitsschutz eines jeden Schützenbruders und aller Mitmenschen an erster Stelle!

Ebenso schwierig ist die Situation bei Versammlungen in der Schützenhalle mit Präsens, also mit der Anwesenheit der Schützenbrüder. Aufgrund von Lockerungen der Landesregierung konnten wir zwar die Vermietung der Schützenhalle für einige Veranstaltungen (unter Corona-Auflagen) teilweise wieder freigeben, aber die behördlichen Vorgaben sind sehr streng.

Prinzipiell haben wir die Möglichkeit größere Versammlungen abzuhalten. Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 300 Personen bei entsprechender Einhaltung der Hygienevorschriften und der Steuerung des Zutritts. Alle müssen auf Abstand zueinander auf Stühlen sitzen (Tische werden nicht gestellt), die in der ganzen Halle verteilt werden. Man darf jedoch nicht zu einer anderen Person hingehen um sich mit dieser länger zu unterhalten. Sobald man vom Stuhl aufsteht, muss eine Maske getragen werden. Die Musik darf nicht spielen und zur Theke darf man nur gehen, um sich mit einem Getränk zu versorgen. Danach muss sofort wieder der eigene Platz eingenommen werden.

Theoretisch könnten wir auch Tische stellen an denen jeder (wie gewohnt, ohne Abstand zueinander) Platz nehmen könnte, aber dann müssten wir den Behörden gegenüber eine sog. "besondere Rückverfolgbarkeit“ gewährleisten. Dies bedeutet, dass wir von JEDEM Tisch einen Einzelplan machen müssen um auf diesem namentlich festzuhalten, wer an diesem Tisch wo gesessen hat. Ein Wechsel des Sitzplatzes während der Veranstaltung ist NICHT gestattet.
Der wichtigste Aspekt ist jedoch die Maximierung auf nur 300 Personen. Unsere Schützenbruderschaft hat über 2000 Mitglieder. Sollten zu dieser Versammlung mehr als 300 Schützenbrüder kommen, was aufgrund der langen „Durststrecke“ in diesem Jahr durchaus möglich wäre, dann dürften alle Schützenbrüder ab Position 301 nicht mehr an der Versammlung teilnehmen. Eine Versammlung ohne Präsens (Online, Briefwahl) scheidet bei unserer Vereinsgröße, auf Grund der schwierigen Umsetzung, aus.

Wie ihr seht, führt uns das oben aufgeführte zu keiner Lösung! Dankenswerterweise haben sich alle 11(!) Schützenbrüder des Bruderschaftsvorstandes, die in diesem Jahr zur Wahl gestanden hätten, bereit erklärt, bis zur Herbstversammlung 2021 weiter im Amt zu bleiben. Diese Vorgehensweise ist vereinsrechtlich (aufgrund Erleichterungen für Vereine in der Corona-Krise) zugelassen und somit rechtens.

Aus diesen Gründen hat der Vorstand einstimmig beschlossen, unsere am 15. November anstehende Herbstversammlung ausfallen zu lassen. Wir hoffen, dass das Jahr 2021 nicht mehr so extrem von Corona überschattet wird und wir möglichst bald zu unserem „normalen Schützenleben“ zurückkehren können. Danke für Euer Verständnis!

Besucher:

Heute629
Gestern11632
Woche54432
Monat167274
Insgesamt9407527