Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

Ruhrtalherren bleiben weiter im Aufstiegsrennen

Ruhrtalherren bleiben weiter im Aufstiegsrennen

HSG Hohenlimburg kassierte mit 37:28 eine deutliche Niederlage

Am 11.11.2017 verloren die Ruhrtalherren das Hinspiel in Hohenlimburg hoch mit 34:19 Toren. Daher erwarteten Trainer, Spieler und Fans einen harten Brocken im gestrigen Heimspiel vor einer tollen Fankulisse in der Ruhrtalhalle.

Und Hohenlimburg II ging auch erwartungsgemäß mit 1:0 in Führung. Das war´s dann aber auch schon in der ersten Halbzeit. Nachdem Timo Gierse bereits in der 3. Minute einen 7-Meter halten konnte, lief die Ruhrtalmaschine auf Hochtouren. Welle auf Welle stürmte auf das gegnerische Tor zu. Spielmacher Alex Blanke zog wie gewohnt seine Fäden, brachte seine Kameraden in aussichtsreiche Wurfpositionen und legte damit den Grundstein für einen 9-Tore-Vorsprung zur Halbzeit. Alles funktionierte wie aus dem Handball-Lehrbuch. Torwart, Abwehr, Kreisläufer, die Außen, und Rückraumspieler produzierten Tore am Fließband.

Die stärkste Waffe des Gegners war der ehemalige Verbandsligaspieler Faruk Brahimi, der fast nicht in den Griff zu bekommen war und der mit 10 Toren auch erfolgreichster Torschütze war. „Pranki“ Büngener, sagte: „Das war schon zu meinen Zeiten in der Verbandsliga bei Hohenlimburg I ein absoluter Kracher!“

Angesichts des großen Vorsprungs nahmen es die Ruhrtalherren in der zweiten Hälfte nicht mehr ganz so ernst. Hohenlimburg II kam nun wesentlich stärker ins Spiel und hatte schon nach wenigen Minuten 4 Tore gutgemacht. Selbst eine doppelte Überzahl konnte Ruhrtal nicht nutzen und kassierte dann auch noch in dieser Phase ein Gegentor. Allerdings hatte Trainer Mähl auch kräftig rotiert, um auch den jüngeren und unerfahreneren Spielern ein bisschen Spielpraxis zu geben. Nachdem Hohenlimburg dann bedrohlich näher kam, ging Mähl zur Anfangsformation zurück, und brachte dadurch wieder Sicherheit ins Spiel. Zum Spielende, das mit einem 7-Meter für Ruhrtal endete, konnte dann der 9-Tore-Vorsprung wieder hergestellt werden.

Somit haben die Ruhrtalherren gestern 4 Punkte gemacht, da die Schiedsspruchkammer ihnen 2 Punkte gutgeschrieben hat, wegen einer fehlenden Spielberechtigung eines Jugendspielers in einem Spiel vor einigen Wochen. Überragend auf Ruhrtaler Seite waren Timo Gierse, Alex Blanke, Steffen Röttger und Mathias Storm, dieser spielte insbesondere eine äußerst starke zweite Halbzeit. Erfolgreichster Torschütze waren Steffen Röttger mit 10 Toren.

Es spielten:

Timo Gierse (Tor), Mathias Storm (4), Malte Weber (2), Michael Gräbener, Florian Trüller (1), Jannik Lehmenkühler (3), Hendrik Hammer (1), Veit Schmidt (2), Steffen Röttger (10), Mathias Rapuse (2), Alex Blanke (4), Darius Weiß und Tilmann Weber.

Trainer Frank Mähl sagte nach dem Spiel:

Wir hatten einen ganz anderen Gegner erwartet und uns im Training darauf eingestellt. Nun waren wir doch von der Mannschaft überrascht, dass wir uns in der ersten Halbzeit so gut behaupten konnten.

Angesichts des großen Vorsprungs habe ich viel durchgewechselt, musste dann aber wieder zur Stammformation zurückkommen, da meine Jungs beim dem 9-Tore-Vorspruing wohl nicht mehr ganz so ernst genommen haben. Wir haben dann wieder umgestellt und den Sieg sicher nach Hause gefahren.

Nach der Gutschrift von 2 Pluspunkten sind wir jetzt wieder mit im Aufstiegrennen. Jetzt brauchten wir nur noch unsere restlichen 6 Spiele gewinnen, dann wäre die Landesliga geschafft.

Hallensprecher: Thomas Weber

Text und Bilder: Franz-Josef Molitor

alt

Steffen Röttger warf die meisten Tore (10)

alt

Mathias Storm drehte vor allem in der zweiten Halbzeit voll auf, 7 Tore waren das Ergebnis

Alle Bilder finden Sie unter:

https://www.flickr.com/photos/oeventrop_people/albums/72157670433624004

Besucher:

Heute1134
Gestern3113
Woche21960
Monat62486
Insgesamt3643043