Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

Ruhrtaldamen kamen kräftig unter die Räder

Ruhrtaldamen kamen kräftig unter die Räder

Heimniederlage gegen Ahlener SG mit 28:41

Wenn man 28 Tore wirft, ist das allgemein nicht so schlecht, übel ist nur, wenn man dann 41 dagegen kassiert. So geschehen am gestrigen Nachmittag in einer gut besetzten Ruhrtalhalle.

Ruhrtal ging mit 1:0 in Führung durch ein schönes Tor von Sofia ten Haaf von der linken Seite. Ahlen machte anschließend 3 Tore zum 1:3. Ruhrtal konnte dann bis zur 5. Minute noch mal mit 4:3 in Führung gehen, das war´s dann aber auch für die restliche Spielzeit. Ahlen war in der ersten Halbzeit die stärkere Mannschaft, konnte sich aber noch nicht allzu deutlich absetzen, es gab durchaus noch ein kleines Fünkchen Hoffnung, heute 2 Punkte gegen den Abstieg gut zu machen. Zur Halbzeit lagen die Ruhrtaldamen mit 13:18 zurück.

Nach der Paus brachen dann aber alle Dämme und die Ahlener Damen bauten kontinuierlich den Vorsprung aus. Sie überspielten die Abwehr nach Belieben und lochten erbarmungslos die Bälle ein. Die Ruhrtaldamen machten extrem viele technische Fehler, die allesamt zu Gegentoren führten und hatten enorme Problem am gegnerischen Kreis, dazu kam noch die große Klasse der Ahlener Torfrau, die einen Torwurf nach dem anderen einkassierte. Außer Nane Vollmer, die in der zweiten Halbzeit äußerst stark spielte und Sina Wolf, erreichte keine Spielerin in der zweiten Halbzeit ihre Normalform und zwar in allen Mannschaftsteilen. Torfrau Theresa Humpert verletzte sich kurz vor Schluss schwer, ohne Fremdverschulden.

Da man nun 4 Punkte auf einen Nichtabstiegsplatz zurück liegt, bleibt nur noch wenig Hoffnung auf den Klassenerhalt.

Es spielten:

Miriam Köster und Theresa Humpert (Tor), Julia Feldmann (1), Celine Brouwer, Hannah Wolf (3), Laura Gierse (3), Julia Iken (1), Nane Vollmer (5), Lena Vernholz (1), Sina Wolf (8), Lisa Wolf (4), Lisa Friederitzi (1), Sofia ten Haaf (1) und Rita Brouwer.

Trainer Jörg Humperts sagte nach dem Spiel:

„Das Engagement war ordentlich, aber wir haben es nicht verstanden, im Angriff die entscheidenden Szenen herbei zu führen“!

Text und Fotos: Franz-Josef Molitor

alt

Nane Vollmer spielte in der zweiten Halbzeit super!

 alt

Sina Wolf warf wieder einmal die meisten Tore

Alle Bilder finden Sie hier:

https://www.flickr.com/photos/oeventrop_people/albums/72157688512629336

Besucher:

Heute1685
Gestern2483
Woche6657
Monat71887
Insgesamt3824562