Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

28.3.12: Arnsberg schaltet ab! - Oeventrop auch?

Arnsberg schaltet ab!

Bei der Aktion „Earth Hour“ wird die Beleuchtung markanter Gebäude und Sehenswürdigkeiten abgeschaltet - im Zeichen des weltweiten Klimaschutzes

 

Arnsberg. Die Stadt Arnsberg nimmt zusammen mit bundesweit aktuell 103 anderen Kommunen an der Earth Hour 2012 teil. Rund um den Globus schalten am Samstag, 31. März, tausende Städte und Gemeinden, aber auch die Menschen zu zuhause zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr die Lichter aus und werden sich zudem mit weiteren Aktionen aktiv für den Schutz unserer Umwelt und unseres Klimas einsetzen.

Bei der letztjährigen Earth Hour 2011 beteiligten sich 5.251 Städte in 135 Ländern. 1,8 Milliarden Menschen sahen oder hörten die Botschaft von Earth Hour. Es gingen die Lichter weltweit berühmter Gebäude und Wahrzeichen aus – zum Beispiel des Eiffelturms in Paris, des Big Ben in London, des Tafelberg in Kapstadt und der Christusstatue von Rio de Janeiro. Auch in Deutschland wurde 2011 ein neuer Teilnehmerrekord erzielt. In 66 Städten – darunter die 6 größten der Republik – versanken die bekanntesten Gebäude des Landes für eine Stunde im Dunkeln: unter anderem das Brandenburger Tor, der Kölner Dom, das Schloss Neuschwanstein und das Heidelberger Schloss.

In Arnsberg wird 2012 die Beleuchtung der Kirchen St. Johannes Baptist Neheim und St. Petri Hüsten, der Schloßruine und des Glockenturms von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr komplett erlöschen.

Gemeinsam rufen die Stadt Arnsberg und der WWF die Bürger dazu auf, ein Zeichen für die Umwelt und den Klimaschutz zu setzen, und die Beleuchtung sowohl innerhalb als auch außerhalb der Gebäude für 60 Minuten auszuschalten.

Koordiniert wird die Aktion gemeinsam von den Stadtwerken Arnsberg und dem neuen Klimaschutzmanager der Stadt Arnsberg, Sebastian Marcel Witte, als ein weiterer Baustein im Rahmen der Klimaschutz- und Nachhaltigskeitbemühungen der Stadt Arnsberg. Weitere Informationen gibt es unter www.arnsberg.de/klima; Anregungen, wo das Licht noch abgeschaltet werden könnte, nimmt die Stadt Arnsberg per E-Mail über klima@arnsberg.de entgegen.

Besucher:

Heute1644
Gestern2426
Woche17280
Monat58857
Insgesamt3563000